Mittwoch, 4. April 2018

Brennnessel im Marmeladenglas


Ja ihr habt richtig gelesen, heute gibt es "Nettle Jelly"   also Brennnessel Gelee

dazu braucht es 
350 g Brennnessel Spitzen, 1 Liter Wasser, 1 kg Zucker, 1 Bio Zitrone und 1-1,5 Esslöffel frisch geriebenen Ingwer, sowie 1-2 Päckchen Pektin. 

Wasser, Zucker und Brennnesseln werden in einen Topf gegeben und zum köcheln gebracht. Die abgeriebene Schale der Zitrone und ihr Saft, so wie der Ingwer  kommen auch mit in den Topf. Wenn der Zucker aufgelöst ist, sollte diese Mischung ruhig 10 Minuten vor sich hin simmern.  Alles über Nacht richtig auskühlen und ziehen lassen. 
Am nächsten Morgen wird alles durch ein Tuch abgefiltert. Die abgemessene Flüssigkeit wird wieder zum kochen gebracht und die erforderliche Menge an Pektin wird eingerührt.
Das noch heiße Gelee in Gläser füllen, verschließen und kurz auf den Kopf stellen. 
Jetzt noch schön beschriften und wir können schon Morgens die volle Power der Brennnessel auf dem Brot genießen.


Das einzige Problem besteht darin die Brennnesseln zu ernten!  Allerdings nur für die, die nicht wissen wie es ohne zu brennen funktioniert.  Aber es gibt ja auch Handschuhe, obwohl, wenn die nicht dick genug sind piken die Brennnesseln auch da durch.

Vielleicht ist es ja ein kleiner Trost, das dieses Brennen die Durchblutung anregt. In alten Zeiten  wurden schmerzende Stellen mit Brennnesseln geschlagen, damit sich die Haut rötet und richtig durchwärmt. Wer es mag kann es probieren, es hilft auch heute noch.




   Liebe Grüsse 
    ❀      eure 
Sauerländer Kräuterfau



Dienstag, 27. März 2018

Morgen am 28. März - ist der Ehrentag des Unkrauts

folgendes habe ich in "kleiner-Kalender.de" gefunden 

Der Tag zu Ehren des Unkrauts findet immer am 28. März statt. Er wurde im Jahr 2003 durch Garten-Blogger eingeführt und findet seitdem jährlich statt. Unkraut sind Pflanzen der spontanen Begleitvegetation in Kulturpflanzenbeständen, Grünland oder Gartenanlagen, die dort nicht gezielt angebaut werden und aus dem Samenpotential des Bodens oder über Zuflug zur Entwicklung kommen.


Im allgemeinen Sprachgebrauch ist das Hauptkriterium, um eine Pflanze als Unkraut zu bezeichnen, dass sie unerwünscht ist. Je nach Sicht des Betroffenen kann ein bereits eingetretener, zu befürchtender wirtschaftlicher Schaden oder ein ästhetischer Grund der Auslöser für das Störungsempfinden sein. Hierbei kann es sich um unerwünschte Wildpflanzen oder um spontan aufwachsende Kulturpflanzen handeln. Der Begriff ist nicht auf Kräuter im eigentlichen Sinne beschränkt, sondern umfasst auch Gräser, Farne, Moose oder holzige Pflanzen.

Auf dem Höhepunkt der Umweltbewegung in den 1980er Jahren wurde gefordert, den Begriff Unkraut durch Wildkraut zu ersetzen. Der Begriff 'Wildkraut' hat aber eine ganz andere Bedeutung, so dass sich diese Forderung nicht durchsetzen konnte. Trotzdem wird heute häufig 'politisch korrekt' von Wildkräutern, Beikräutern oder Kulturpflanzenbegleitern gesprochen, wenn im eigentlichen Sinne unerwünschte Pflanzen (also Unkraut) gemeint sind. In der Forstwirtschaft ist der Begriff Begleitwuchs gebräuchlich, da im Einzelfall auch positive Begleiteffekte erwartet werden können. (Mit Material von: Wikipedia)




Was soll uns dieser Tag nun sagen? 
Darf das Unkraut nur am 28.3. geehrt werden, weil die Vegetation da anfängt und es später im Jahr wirklich nur unerwünscht ist?
Gibt es überhaupt erwünschtes Unkraut?
Warum soll ich Unkraut ehren wenn es doch überall rausgerissen wird?
Und ist Unkraut schlecht, weil es unerwünscht ist?
Kann durch Unkraut wirklich ein wirtschaftlicher Schaden entstehen?

               Hoppla - das ist doch alles ziemlich verrückt!

Na ja, kann ja jeder halten wie er will, mich erinnert diese Datum eher daran das Mutter Natur nun endlich wieder durchstartet und alle "Unkräuter"  :-)  wieder wachsen lässt.
Wer sich auskennt, geht nun wieder sammeln und verwendet Unkraut kulinarisch oder füllt die jährliche Hausapotheke wieder auf.
Wer sich noch nicht auskennt...?   Na ihr wißt ja wo ihr mich findet....
Ich zeige Euch die verschiedenen wilden Unkräuter, erzähle Euch wie sie heißen und erkläre Euch wie sie verarbeitet und genossen werden können. 

Vielleicht sehen wir uns ja bald mal,
bis dahin



    ❀      Ihre 
Sauerländer Kräuterfrau




.





Montag, 19. März 2018

Lippenpflege

Für uns Frauen ist das ja ein wichtiges Thema. 
Nur - ist es uns bewusst, dass in diesen Stiften Vaseline oder Paraffin enthalten ist?
Ja -  richtig auf Erdölbasis. Also ich möchte mir so etwas nicht auf die Lippen schmieren,
die Wahrscheinlichkeit ist groß mit der Zunge darüber zu fahren und etwas davon abzulecken und  sogar runterzuschlucken!!  IIHH
Oft liest man in Foren „ nimm Melkfett, das hilft“  Na das ist doch das selbe, es ist auch auf Paraffinbasis hergestellt.  Beides kleistert die Haut zu und lässt sie nicht mehr atmen - 
wer's mag.   Ich nicht! 
Aus diesem Grunde rühre ich mir eigene Lippenpflege und fülle sie entweder in winzige Döschen oder Hüllen für Lippenstifte. Ganz witzig ist es auch sie in leere, gelbe Ü-Eier zu füllen, na ja ist zwar auch aus Plastik, aber so kann man es wenigstens noch zu etwas gebrauchen:-)  

So nun hier mal ein Rezept zum nachmachen.
10 g Kakaobutter 
2   g Mandelöl
2   g Ringelblumenmazerat selbstgemacht    oder  anderes Öl.
Die Fette vorsichtig im Wasserbad ( hier eignet sich zum Beispiel eine Mokkatasse) schmelzen und wieder abkühlen lassen.

Nun die ätherischen Öle hinein rühren, evtl. mit einem Holzspieß oder Löffelstiel 
(ich nehme immer einen ausrangierten Milchaufschäumer mit Batteriebetrieb ;-))   

5 Tropfen Sanddornfruchfleischöl
1-2 Tropfen Cistrose
1 Tropfen  Lavendel
1 Tropfen Mandarine
1 Tropfen Tolu
1 Tropfen Rosengeranie   

Die Ätherischen Öle sind nicht zwingend notwendig, sie unterstützen natürlich raue,
spröde Lippen wieder weich zu machen und duften natürlich auch gut.
Es geht aber auch ohne sie!
Jetzt abfüllen.
Wenn ihr das flüssige Öl in alte Hülsen von Pflegestiften füllen wollt solltet ihr sie erst mal mit Frischhaltefolie auskleiden - sonst läuft alles unten raus. Wenn der Stift dann erstarrt ist, die Folie entfernen und ohne wieder in die Hülle stecken, sieht zwar nicht so glatt aus, aber er soll ja helfen und das tut er.  Ich habe mir eine Gießform gegönnt,  nur läuft es da auch raus, es ist kniffelig den richtigen Zeitpunkt zu erwischen wo das öl noch weich genug zum gießen ist, aber schon so fest das nichts rausläuft.  Das war ne schöne Schmiererei, gut das ich Alufolie zum unterlegen benutzt habe!

Mindestens einen Tag aushärten lassen, vielleicht sogar im Kühlschrank. 
Viel Spaß beim nachmachen.



   Liebe Grüsse 
    ❀      Ihre 
Sauerländer Kräuterfrau




.

Mittwoch, 7. März 2018

Gewürze in der Küche


Wenn man einmal angefangen hat sich mit Kräutern, Heilkräutern, Gewürzen und deren Verarbeitung oder Anwendung zu beschäftigen, kommen einem immer wieder neue Ideen.
Mein Gewürz zum zubereiten von Gyros oder Döner ging zu Ende, also habe ich 
mal ein bisschen gestöbert was nun so ein gemischtes Gewürz enthält.

Salz, Paprika edelsüß, Chilli, Zucker, Knoblauch, Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin, Thymian und Majoran, das sind die Grundzutaten.  Nur ist leider bei gekauften Gewürzen eine Zutat dabei, die ich absolut nicht mehr in meiner Küche haben möchte. Ihr ahnt es sicher schon, was ich meine. Genau,  den Geschmacksverstärker meine ich!  Oft findet man in fertigen Gewürzen, aus dem Gewürzregal, auch noch andere Zusatzstoffe und ich habe mich immer darüber geärgert, das es nichts mehr ohne gibt. Aus meiner Sicht ist der völlig überflüssig, wenn man schon selber Speisen zubereitet, achtet man ja auch auf frische Produkte, die alle ihren Eigengeschmack haben, der sicher nicht noch verstärkt werden muss. Also bin ich hergegangen und habe mir meine Gewürze im Garten angebaut, sie geerntet und getrocknet. Nun kann ich meine Gewürze selber mischen und zusammenstellen.

Kommen wir auf das oben beschriebene Gyros Gewürz zurück. 
Ich habe frischen Knoblauch, Chilli,  Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin, Thymian und Majoran ( und etwas Oregano) mit Salz und Zucker gemörsert, bis alles einigermassen klein war, alles auf einem Backpapier trocknen lassen und dann mit gekauftem Paprikapulver gemischt.
Schade das ihr nicht riechen könnt wie das duftet - mhh!
Ich habe mir mein Gewürz in ein Marmeladenglas gefüllt und beschriftet, mit Name, Zutaten und Datum.


Solche selbst gemischten Gewürze schmecken viel intensiever ( obwohl in gekauften ja der Geschmacksverstärker ist?! ) und ich nehme es auch viel lieber und auch gezielter zum würzen.

Es gibt einige online Versender die einzelne Kräuter in verschieden großen Mengen anbieten, dort hätte ich mir die einzelnen Zutaten auch schicken lassen können, um sie dann neu für verschiedene Würzmischungen  zusammen zu stellen. 
In Essen gibt es zum Beispiel einen großes Reformhaus, dort kann man sehr viele Heil- und Gewürzkräuter einzeln abwiegen lassen, die versenden aber auch online.
Vielleicht probiet ihr es ja auch mal und mischt euch Gewürze selber,  Anregungen  was in welches Gewürz hinein kommt findet ihr auf den Dosen oder Tüten im Supermarkt...;-)


   Liebe Grüsse 
    ❀      Ihre 
Sauerländer Kräuterfrau


.

Freitag, 23. Februar 2018

noch kein Frühling in Sicht

Heute hatte ich schon mal Lust auf Frühling!

Kennt ihr das?  Ich wollte Farbe, riechen fühlen...  Was also tun?  
Mir kam die Idee eine Körperbutter zusammenzuschmelzen um diese nach dem  Duschen auf der feuchten Haut zu verteilen. 

Da ich ja kleine Mengen liebe, hier mein Rezept für eine mini Portion

65 g Kakaobutter
40 g Sheabutter
 5 g Bienenwachs
5-6 Tropfen ätherisches Öl ( z.B. Geranium, Palmarosa, Patchouli )

Ich habe zuerst das Bienenwachs im Wasserbad geschmolzen und dann die beiden anderen  Zutaten hinzugefügt. Nachdem alles geschmolzen ist aus dem Wasserbad nehmen und so lange rühren bis eine Temperatur von ungefähr 40° erreicht ist, erst dann die ätherischen Öle hinein rühren. 
Ich habe das flüssige Fett in bunte Pralinenförmchen aus Papier  gegossen. 
Nun muss ich noch etwas Geduld aufbringen bis sie fest werden. 
Eines habe ich in den Kühlschrank gestellt, damit es schneller geht  ;-)
Bis es wirklich fest ist braucht es sicher 1-2 Tage.




Damit mir die Wartezeit nicht zu lang wird habe ich mir einen Duschschwamm aus reiner Baumwolle gestrickt, in einem frühlingsfrischen grün. 





Dann also auf zum Frühlings-Duschvergnügen, mit herrlich duftender Seife, dem witzigen, gestrickten Schwamm und danach die himmlische Körperbutter auf der feuchten Haut  schmelzen lassen. Wenn danach draußen noch die Sonne scheint, ist alles perfekt und der Frühling kann kommen.



   Liebe Grüsse 
    ❀      Ihre 
Sauerländer Kräuterfrau





.


Donnerstag, 15. Februar 2018

Nase verstopft ??

Heute stelle ich euch eine alternative zu Nasentropfen vor.
Majoranbutter heißt diese Salbe, die jeder  selber machen kann.
Früher machte das der Apotheker, leider darf er das heute nicht mehr.
Majoranbutter ist dort verboten worden, da sie krebserregend  sein soll, sie wurde allerdings auch mit Vaseline gemacht und nicht mit Butter.  

Ich persönlich esse mein Leben lang Leberwurst  ( dort ist ja Majoran das typische Gewürz) und koche auch damit, und ich denke was der Pharmaindustrie schaden könnte wird kurzerhand verboten oder  so schlecht gemacht, dass  sich niemand mehr traut es zu kaufen. In diesem Fall denke ich liegt es wohl eher an der erdölhaltigen Vaseline als an dem Kraut selber, aber so kann ja weiterhin an Nasenspray verdient werden. Das ist meine persönliche Meinung, aber da macht sich  wohl jeder besser selbst seine Gedanken zu.
Schon viele hunderte von Jahren hilft Majoran gegen Schnupfen, warum also heute nicht auch noch?!

Majoranbutter:
So viel Majoran wie zwischen 3 Finger passt,
mit gleich viel hochprozentigem Alkohol ( man kann Wodka mit 38%  nehmen)  übergießen und verschlossen einen Tag ziehen lassen.
Gleich viel Biobutter, klären  (eigentlich wird hier nur das reine Butterfett gebraucht) und dazu geben.
Es könnte auch jeweils ein Esslöffel voll genommen werden.
Alles erwärmen, dann durch ein Tuch drücken.  Eine Filtertüte oder ein Teefilter dürfen dazu auch genommen werden.
Wenn vorhanden, kann noch ein ( 1 ) Tropfen ätherisches Engelwurzöl oder Basilikumöl  dazu gerührt werden, ist aber nicht unbedingt notwendig.
Die wunderschöne, giftgrüne Flüssigkeit in eine Cremekruke oder in eines Glas geben, mit Frischhaltefolie abdecken und fest werden lassen.

Diese "Butter" darf auch bei kleinen Kindern und Säuglingen bei Schnupfen und Husten verwendet werden, dann aber ohne ätherische Öle.
Dazu dich Creme unter die Nase, auf den Nasenrücken,  oder auf Brust und Rücken schmieren. 
Erwachsene könnten es auch in die Nase geben, bei kleinen Kindern NUR OHNE ätherisches Öl.



Nach dem Schnupfen entsorgen und bei der nächsten Erkältung frische Majoranbutter herstellen. 

Die Nase wird so ohne Chemikalien wieder frei, so dass man ohne Schnupfenspray den Schnupfen überstehen kann. 
Das tut der Gesundheit gut und ist sogar noch günstiger als ratiopharm ;-)

Gute Besserung und 


      Liebe Grüsse 
    ❀      Ihre 
Sauerländer Kräuterfrau

Sonntag, 11. Februar 2018

Erkältungswetter ?


Da das Wetter ja nun wieder weißer und nasser ist, gibt es jetzt mal ein paar Ideen
wie auch Nicht- Kräuter-Sammler, sich einen Tee brauen können, der gut für die Gesundheit ist. Wir gehen einfach an unseren Gewürzschrank!

Ingwer ist immer gut, der wärmt so schön von innen, da wäre es gut frischen im Schrank zu haben (ein Haselnuss großes Stück), aber als Pulver (1/4 TL) tut er auch seinen Dienst. 
Zitronen hat im Winter sicher fast jeder zu Hause, Vitamin C ist da wohl das Stichwort. Eine halbe Bio Zitrone auspressen und etwas gelbe Schale nehmen wir. Dazu noch 2 Beutel Hagebuttentee. Perfekt - das ganze mit kochendem Wasser begiessen, 5 min warten, ja,  ich höre euch schon..Honig darf auch rein, aber bitte erst jetzt, es sei denn ihr habt Honig aus dem Discounter, dem ist das egal, der ist nur zum Süssen gut, nicht zum Heilen,  aber das wisst ihr ja längst.

Wir könnten aber auch die Stimmung etwas anheben und mischen uns den passenden Tee dazu. Das wird sicher schon etwas schwieriger, denn Süssholz findet sich sicher nicht in jedem Gewürzschrank, aber er hilft wunderbar gegen Entzündungen vor allem der oberen Atemwege, auch bei Herpes hilft er dem Körper, sich selbst zu helfen - aber nicht ständig trinken! Wir brauchen 4 cm Süßholz oder einen gehäuften Teelöffel ( Süßholz gibt es in kleinen Stückchen zu kaufen), dazu kratzen wir das Mark einer halben Vanilleschote aus, zu Not tut es auch die getrocknete Vanille in den Gewürzmühlen, die es zu kaufen gibt.
2 Teelöffel grüner Tee noch dazu und mit einem halben Liter sehr heißem Wasser aufgießen, nach 3 min kann der Tee getrunken werden, Honig? Ja klar, wir wollen doch die Stimmung heben, das geht schön süß am besten.

Die Weihnachtsgewürze vom Plätzchen backen sind auch noch übrig? Super, die nehmen wir und brauen uns einen Tee, der wunderbar den Magen beruhigt. 
1/2 TL Koriandersamen, 1-3 Kardamom Kapseln, 1/2 EL Muskatblüte und 1/2 L Wasser,
das ganze 5 min Ziehen lassen und geniessen. 

Das Rezept für Chai Sirup möchte ich euch nicht vorenthalten, einen Schuss davon in Tee oder Kaffee, beides am besten mit (Mandel-) Milch - mmhh lecker.

Chai Sirup

400 ml     Wasser
300 g      Zucker
1 EL         Nelken
1 EL         Kardamom
1 EL       Anis
1 TL       Fenchelsamen
1 Stange  Zimt
1 Stück    Ingwer (walnussgross)  


Wasser mit Zucker in einen Topf geben und zu kochen aufheizen, 
Nelken, Kardamom, Anis, Fenchelsamen und Zimt zusammen in einem Mörser bearbeiten. Den Ingwer würfeln.
Alles mit in den Topf geben und mindesten 15 min vor sich hin köcheln lassen. 
Noch heiss, durch ein Sieb, in eine Flasche füllen.  

   Liebe Grüsse 
    ❀      Ihre 
Sauerländer Kräuterfrau